<  

De Cocksdorp

Den Hoorn

Direkt vom ‘Eingang’ zu De Cocksdorp begeben sich viele Menschen sofort Richtung Leuchtturm und lassen dabei das dreieckige Dorf links liegen. Und das ist schade, denn die Straße Molenlaan (Windmühlenallee) stellt mit deren Hecke aus Bäumen eigentlich einen prächtigen Eingang dar. Die prächtige Moelenlaan führt zum Texels jüngsten Dorf, das in 1935 am Ufer eines alten Meeresarmes entstand. Der Koog namens Eierland südlich von De Cocksdorp entstand nachdem der Belgier De Cock in 1835 einen 11 km langen Deich zwischen Texel und der vor dessen Küste gelegenen kleinen Insel Eierland anrichten und das dazwischen liegende Gebiet einpoldern ließ. Dieser Koog gilt nun als ein Ruhegebiet für vorbeiziehende Enten und allerlei andere Vogelarten.

De Cocksdorp ist gegenwärtig ein populärer Ferienort. Lediglich in der Kikkertstraat, wo viele Läden und Restaurants einander abwechseln, wird es manchmal etwas hektischer. Die Kikkertstraat ist ruhig, schön und im Sommer buchstäblich blühend. Man findet viele gemütliche Terrassen, wo man etwas trinken und/oder zu Mittagessen kann. Für diejenigen, die De Koog zu touristisch finden, ist dies eine ausgezeichnete Alternative. Auch am Deich gibt es ein Riesenangebot: eine prächtige Umgebung mit verschiedenen Naturschutzgebieten und dem Wald. Der Ferienpark De Krim, der Strand, der Leuchtturm und die ausgezeichneten Angebote für Angler machen dieses Dorf sehr attraktiv.

Andere Dörfer auf Texel

De Koog, De Waal, Den Burg, Den Hoorn, Oosterend, Oudeschild.